Webcontrolling im Intranet

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass für die Webanalyse von Intranetauftritten die gleichen Vorgaben gelten wie für das Internet. Doch auch wenn die technologischen Grundlagen von Internet und Intranets sehr ähnlich sind, gibt es bei der Analyse deutliche Unterschiede. Um eine erfolgreiche Webanalyse im Intranetbereich zu etablieren, müssen Unternehmen daher sowohl im technischen als auch im fachlichen Kontext bestimmte Voraussetzungen beachten.

Zielsetzung der Analyse

Das beginnt mit den Zielen der Analyse. Während für Internetportale die Bereiche Information, Absatz und Branding im Fokus stehen, sollten Intranets Informationen bereitstellen, Prozesse und Kollaboration unterstützen und Kommunikation und Wissensaustausch verbessern. Am besten definieren Sie selbst für die Intranetanalyse geeignete KPIs für den jeweiligen Bereich, an denen sich der Erfolg der Intranetlösungen bemessen lässt.

Auswahl eines geeigneten Webanalyse-Systems

Zudem lassen sich viele etablierte Webanalyse-Systeme nicht „Out of the Box“ für das Intranet einsetzen, da sie sich auf die Analyse von Internetkennzahlen konzentrieren und für deren Auswertungen vorkonfigurierte Berichte anbieten (Kampagnenreports, Konversion, Revenue etc.). Im Intranet ist es hingegen notwendig, aus den vom Unternehmen definierten KPIs die elementaren Mess- und Zielpunkte selbst zu bestimmen und sie für die Auswertung in der Website zu hinterlegen.

Wer ein passendes Webanalyse-System auswählen und reibungslos einführen will, sollte weitere technische Faktoren wie die folgenden Punkte beachten:

  • Stellen Sie sicher, dass der Aufruf von externen Zählpixeln beim Einsatz von SaaS-Lösungen möglich ist und greifen Sie ggf. auf Inhouse-Lösungen zurück.
  • Achten Sie darauf, dass die Identifikation von Nutzern beim ausgewählten Webanalyse-System auch dann richtig funktioniert, wenn die interne Infrastruktur verwendet wird (Proxy, Cookies, IP-Adressen).
  • Vermeiden Sie datenschutzrechtlich problematische Konstellationen: Im Intranet können Nutzer technisch sehr einfach erkannt werden, die personenbezogene Zuordnung ist aber nur unter bestimmten rechtlichen Gegebenheiten möglich.
  • Berücksichtigen Sie bei der Messung alle relevanten Bereiche des Intranets. Häufig sind Intranetlandschaften durch heterogene Systeme geprägt: Kleine Eigenentwicklungen - wie beispielsweise ein Telefonbuch - und mächtige Enterprise-Portallösungen wie SAP-Systeme stehen hier oft gleichberechtigt nebeneinander. Ziel sollte es sein, eine durchgängige Messkette zwischen den einzelnen Anwendungen einzurichten, die sich durch eine globale Nomenklatur (von/für Parametern, Variablennamen etc.) realisieren lässt.

Wer diese Anforderungen beachtet, kann eine Webanalyse für Intranetauftritte erfolgreich einführen und sie nutzen, um das Intranet gezielt weiter zu entwickeln.

opus 5 berät Sie gerne bei der Auswahl eines geeigneten Webanalyse-Systems und bei der Analyse Ihres Intranets. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!